Gesunde Speiseöle aus der Region

Wir interpretieren die Tradition der kleinen regionalen Ölmühlen neu: 

Hochwertigste Speiseöle handwerklich hergestellt aus besten, nach ökologischen Anbaumethoden produzierten Saaten aus unserer Region.


Dass hochwertige Lebensmittel eine wichtige Rolle für unsere Gesundheit  spielen, ist im Bewusstsein angekommen. Der Stellenwert hochwertiger Öle und Fette wird dabei in der modernen Ernährungswissenschaft  wieder neu entdeckt. Aber nur weil wir können, fliegen wir  über tausende Kilometer sogenannte Superfoods ein.  Dabei gibt es bei uns jede Menge super-gesunde Lebensmittel. 

Das war der Startschuss und ist die Motivation für m.oel

Es war einmal Tradition, dass beinahe in jeder Ortschaft eine Ölmühle betrieben wurde. Wer ein Stück Land bewirtschaften konnte, baute meist auch Ölsaaten wie Lein, Leindotter,  Mohn, Senf oder Raps an. Dadurch sorgte man mit  den gewonnenen Speiseölen für ein gesundes, haltbares Lebensmittel vor allem über die Winterzeit, aber auch für das gesamte Jahr. 

Die Ölmühlen pressten das Öl hauptsächlich im Lohn. Der Herstellungsprozess war  -auch weil man damals keine andere Technologie verfügbar hatte- denkbar einfach: 

 

 

Der überwiegende Teil der im Handel verfügbaren Speiseöle wird heute mit industriellen Verfahren hergestellt. Da wird heiß gepresst, entschleimt, entsäuert, gebleicht, gewaschen, gefiltert und desodoriert.  

Um auch den letzten Tropfen Öl zu Geld zu machen, werden die Pressrückstände auch noch mit Lösungsmittel (z.B. Hexan) ausgewaschen...

Dass nach dieser Tortour nicht mehr viel Gutes im Öl sein kann, ist nachvollziehbar. In die Flasche kommt ein farbloses, beinahe geschmackloses, dafür lange haltbares Etwas.